${ qty }
0

learning is growing!

Nach 200 Touren mit 1500 Teilnehmern haben wir in einem Jahr rund 3000 Geschichten analog und digital erzählt. Bei #letsmuseeum liegt der Fokus beim Geschichtenerzählen resp. beim Vermitteln von Inhalten auf Unterhaltung, Inspiration und Erlebnis. Unsere Erfahrungen und Expertise teilen wir nun anhand von Workshops. In den beiden Workshops lernst du, was Infotainment und Storytelling ist, wie du dies selber praktizierst, was das für die Vermittlung bedeutet, sowie wie du damit ein neues Publikum erreichen und involvieren kannst.
Die Workshops sind von Teams und Einzelpersonen buchbar und bieten auch ein wunderbares Teambuilding oder Networking! 🤓

Blau 2


Unser Versprechen: wenig Theorie, dafür viel Praxis, viel Unterhaltung und Inspiration. Und dies mitten in der Welt der Museen. 

Licence to Tell

Inhalt: #letsmuseeum-Guides sind Storytelling-Experten. Sie geben Einblick in unsere Arbeit in den Museen, zeigen unsere wichtigsten Storytelling-Credos auf und veranschaulichen diese an realen Beispielen. So dass klar wird, was eine wirklich gute Geschichte überhaupt ausmacht. Diese Credos praktizieren wir mit euch dann gleich vor Ort im Kunsthaus Zürich. Du entwickelst deine eigene Story und dank unserem unmittelbaren Feedback verbesserst du sie mehrmals. Dabei lernst du, deine Geschichte auf ihre herausragende Essenz zu kürzen und ihre Kernaussage herauszuschälen. Du kannst danach Geschichten so rüberbringen, dass sie berühren und in Erinnerung bleiben. Werde ein besserer Kommunikator, be heard and make a difference!
Dauer: 1 Tag = 10–18 Uhr
Preis: CHF 350 pro Person inkl. Museumseintritt und Lunch
Besonders geeignet für: Personen, die vor anderen sprechen/präsentieren. Und natürlich für Vermittlungspersonen aus egal welcher Branche.
Nächste öffentliche Daten: DO 17.01.19

Play it digital

Inhalt: #letsmuseeum macht keine klassische Werbung, wir setzen auf die digitale Kommunikation und wissen, wie diese funktioniert, vor allem im kulturellen Metier. Wir sind den ganzen Nachmittag mit dem Smartphone im Museum unterwegs und lernen dabei Basis-Tools kennen, die analoge Werke in digitale Storys verwandeln. Dabei zeigen wir die Wichtigkeit der digitalen Kommunikation auf und geben unsere Erfahrungen, Inspirationsquellen und unser Know-how weiter. Du weisst danach, wie du ein GIF, einen Boomerang, ein Meme, eine Insta-Story und vieles mehr machst. Das kannst du super in deinen beruflichen oder privaten Alltag mitnehmen. Werde ein digitaler Player, der Vorne mit dabei ist, show some skills!
Der Workshop findet grundsätzlich im Kunsthaus Zürich statt, kann aber auch in anderen Museen ausgetragen werden.
Dauer: ½ Tag = 13.30–17 Uhr
Preis: CHF 190 pro Person inkl. Museumseintritt und Refreshment
Besonders geeignet für: Mitarbeitende von Museen und anderen kulturellen Institutionen, egal aus welchem Departement, optimalerweise mit mindestens einem Social Media Account.
Nächste öffentliche Daten: MI 12.12.18 / MI 16.01.19

Für beide Workshops gilt

Anzahl Teilnehmende: Pro Workshop mind. 6, max. 10 Teilnehmende. Die Workshops sind von Teams sowie von Einzelpersonen buchbar, von Einzelpersonen allerdings nur für die online publizierten Workshop-Daten, von Teams gern auch auf Anfrage per Formular.
Nötige Vorkenntnisse: keine
Anmeldeschluss: 10 Tage vor dem Workshop-Datum

Schick uns eine Anfrage, wir melden uns dann gern bei dir.

Anfrage per Formular 


Stimmen

Urs E., Sukkulenten-Sammlung Zürich
August 2018
Es war Disco (spannend), mehr als dada (inspirierend) und mit einer für #letsmuseeum recht gehörig grossen Prise Darwin (lehrreich)!
Christine G., Kunsthaus Zürich
August 2018
Der rasante Start war ein kleiner Sprung ins kalte Wasser für mich (die ich keine Kunstvermittlerin im eigentlichen Sinne bin). Aber genau der hat total geholfen, mal alles über Bord zu werfen, sich einzulassen und in den Flow zu kommen.
Aline M., Bernisches Historisches Museum
August 2018
Der Workshop war eine sehr inspirierende und schöne Erfahrung. Die Mischung zwischen Input und Eigenaktivität war optimal und es wurde nie langweilig. Ich erinnere mich jedenfalls auch zwei Wochen nach dem Workshop an die wichtigsten Punkte und kann diese in meine Arbeit einfliessen lassen – das ist nicht selbstverständlich.
Fiona S., Zoologisches Museum der Universität Zürich
Dezember 2018
Mich hat der Workshop herausgefordert und inspiriert. Letzte Woche habe ich gleich eine meiner Führungen, die ich schon oft gegeben habe, etwas umgeschrieben mit dem #letsmuseeum-Prinzip im Kopf. Herausfordernd war der Workshop für mich, weil ich auch wieder mal über meinen eigenen Schatten springen musste und mich in unbekanntem Gebiet aufhielt. Dies auch fachlich, da ich ja sonst mehr mit Naturwissenschaften zu tun habe. Diese Erfahrung war aber auch wertvoll.
Eveline S., Kunsthaus Zürich
August 2018
… es macht Sinn seine Vermittlungsweise einmal durch diese Brille zu sehen und zu überdenken. Am ertragreichsten war für mich der Nachmittag und die Möglichkeit der Umsetzung, vor allem das super Feedback von euch. Habe schon verschiedene Kurse gemacht und Rückmeldungen bekommen zu meinem Auftreten, aber hatte nie die Möglichkeit das Feedback gleich nochmals umzusetzen und anzuwenden.